Für diese Häuserfassade entwarf Christoph Neubauer ein Wandbild, das die städteplanerisch ungünstige Situation durch einen in DDR - Zeiten entstandenen Plattenbau in der Bahnhofstraße von Schwedt optisch verbessert. Das Wandbild täuscht dem Betrachter einen Anbau am Rathaus vor, der das unschöne Hervorspringen des Plattenbaues aus der Bauflucht optisch entschärft. Der Entwurf wurde so gestaltet, dass die optimale perspektivische Wirkung des Wandbildes von der Autoampel auf der gegenüberliegenden stark befahrenen Straßenkreuzung zu sehen ist.

Die Seite "Pressestimmen" zeigt eine Auswahl von Presseartikeln zu dieser Fassadenmalerei.

Die Fassade vor der Bemalung.

Die Fassade nach der Bemalung.